Hauptmenü
Abteilungen
Service
Sonstiges


   

Artikel Übersicht


Handball Heimspieltag D-Jugend
mehr... Druckoptimierte Version 487 mal gelesen
Thema: Spielberichte

Handball D-Jugend gegen SG Klotzsche (7:16) und gegen HSV Dresden (8:10)

 

Nach langer Wartezeit durften wir endlich wieder in unserer Heimhalle antreten, von Erfolg war dies allerdings nicht wirklich gekrönt.

 

Unser erstes Spiel an diesem Spieltag war gegen SG Klotzsche. Leider war die Konzentration, Motivation, der Wille und das Umsetzen wohl gar nicht erst nach Bühlau mitgefahren. Die ersten Minuten im Spiel konnten wir noch mithalten, danach fehlten uns Ideen, Lösungen und Möglichkeiten um ins Spiel zurück zu finden. Klotzsche hatte sich darauf eingestellt, dass wir maximal mit einem Doppelpass probierten den Gegner auszuhebeln. Zur Pause stand es 3:7. Da war es wieder das Problem mit dem Tore werfen. Klotzsche hatte die erste Halbzeit einen Ball verworfen, wir ganze 9. Die Hoffnung dass wir einmal mehr unsere starke 2. Halbzeit nutzen um das Ergebnis etwas freundlicher zu gestalten, erlosch mit Anpfiff. Klotzsche machte einfach da weiter wo man in Halbzeit 1 aufgehört hatte.  Ein 0:5 Lauf auf 3:12 war leider folgerichtig, da wir völlig neben uns standen, wir hatten weiterhin größte Erfolge den Ball wegzuwerfen anstatt im Tor unterzubringen, die Abwehr stand einfach schlecht, im Angriff spielten wir Standball und gingen gar nicht in die Tiefe. Es ging einfach nichts zusammen in dem Spiel. Über die Spielstände 4:12; 5:14 und 7:16 endete das Spiel.

 

Fazit: Wenn wir so spielen gewinnen wir leider kein Spiel mehr in dieser Saison. Man kann verlieren, keine Frage, aber das Wie sollte gestellt werden. Uns fehlt der Mut in die Tiefe zu gehen, Torchancen sind Mangelware, haben wir welche treffen wir falsche Wurfentscheidungen oder machen die einfachsten Bälle nicht rein. Und das zieht sich durch die ganze Saison. So kann man keine Spiele gewinnen. Wir werfen im Schnitt 9-10 Tore in einem Spiel. Das reicht einfach nicht um zu gewinnen. Weiterhin verlassen sich zu viele Spieler/innen auf 1 bis 2 Spieler. Das geht aber nicht, Handball ist ein Teamsport kein Einzelsport. Die Niederlage tut weh, war aber völlig verdient und hat sehr schonungslos unsere Fehler aufgedeckt. Der Gegner macht das was wir nicht machen, die spielen einfach miteinander Handball und sind einfach konsequent im Tore werfen.

 

Unser zweites Spiel war gegen HSV Dresden. Wir schwörten unser Team nochmal ein auf dieses Spiel. Wollten wir doch wenigstens ein Spiel für uns entscheiden. Doch mit dem Anpfiff war das alles wieder vergessen. Scheinbar wollten wir heute auch keine Tore werfen, hatten aber nun zumindest auch einen sehr gut aufgelegten Torhüter der viele Bälle parieren konnte. Allerdings fiel uns im Angriff wieder nicht viel ein, so hatten wir schon in den Anfangsminuten viele verlorene Bälle und schlechte Torabschlüsse. Der Gegner konnte das besser nutzen und es stand 1:5. Glücklich sah in der Auszeit niemand mehr aus, allerdings draufknüppeln kann jeder, so probierten wir es mit Motivation und mit der Erinnerung an die einfachen Sachen. Das zeigte bis zur Pause Wirkung. Der Gegner konnte kein Tor mehr erzielen und wir noch 2 Mal den Ball im Tor unterbringen. Halbzeit 3:5, guter Handball würde von beiden Mannschaften heute definitiv nicht mehr gezeigt werden. Uns war klar dass es jetzt zu einem Kampfspiel werden könnte und stellten unsere Mannschaft entsprechend ein. Wir gingen in die zweite Halbzeit und warfen wieder 3 Bälle weg. Der Gegner machte ein Tor und zog mit 3:6 weg, nun folgte eine Trotzreaktion der Spieler. Wir konnten selbst endlich mal Torerfolge verbuchen und kamen auf 5:6 ran. In dieser Phase wurde es dann ein hektisches Ball verwerfen oder wegwerfen so das man knapp 4 Min kein Tor mehr sah. Diese Phase war bezeichnend für das gesamte Spiel. Der HSV konnte sich mit 3 Toren absetzen (6:9). Am Ende nützte das Aufbäumen zum Ausgleich auch nichts mehr, da man den sicher gehaltenen Ball zum Torhüter zurück spielte, Freiwurf und HSV nahm unser Geschenk dankend an. Am Ende reichte die Zeit nicht mehr und wir verloren mit 8:10.

 

Fazit: Es sollte einfach nicht sein an diesem Wochenende. Wir lassen beste Chancen ungenutzt, fangen die Bälle einfach nicht und spielen heiße Kartoffel. So können wir auch dieses Spiel nicht für uns entscheiden. Die Gegner machen das einfach cleverer als wir. Und wir finden keine Möglichkeit das zu ändern. Teilweise ergeben wir uns auf dem Feld. Ein Aufbäumen fehlt komplett. Das ist schade und haben wir eigentlich nicht nötig. Aber 15 Tore in zwei Spielen sprechen nun auch nicht gerade für hochklassigen Handball. Hier sollten wir probieren in den verbleibenden Spielen was zu ändern.

 

 

 

Für Bühlau spielten: Matthes, Frieda (4), Pascal, Friedrich K. (6), Franz (1), Marie, Julius, Leon (2), Richard (2) und Jette

   

Handball D-Jugend gegen NSG Union Dresden (9:11) und gegen SG Pirna/
mehr... Druckoptimierte Version 571 mal gelesen
Thema: Spielberichte

Handball D-Jugend gegen NSG Union Dresden (9:11) und gegen SG Pirna/Heidenau 2. (19:14)

Nach einer etwas kurzfristigen Mitteilung um Spielverlegung hatten wir am Samstag nun unsere Spiele 11 und 12. Etwas dezimiert durch diese Spieländerung holten wir uns Hilfe aus der E-Jugend.

 

Im ersten Spiel ging es gegen NSG Union Dresden, einen Gegner den man auf keinen Fall unterschätzen durfte. In den ersten Minuten entwickelte sich ein zähes Spiel ohne groß zu gefallen. Man merkte den Spielern auf dem Feld an, dass eine gewisse Nervosität vorhanden war. Man spielte zu unruhig und teils auch unkonzentrierte Zuspiele. Verwarf aus guten Positionen und half dem Gegner mit einem geringen Bewegungsaufwand in der Abwehr zu leichten Toren zu kommen (5:2). So mussten wir schon früh unsere Auszeit nehmen und den Wecker für unsere Kinder spielen. Ein, zwei Umstellungen im Angriff und in der Abwehr brachten uns wieder ins Spiel. Unser Torhüter bekam nun auch endlich die Finger an den Ball und konnte mithelfen das wir in die Pause mit 6:6 gehen konnten. So richtig wach schienen wir um 14:15 Uhr aber scheinbar immer noch nicht zu sein, denn in der zweiten Halbzeit ging das große Ballwegwerfen weiter. Nun aber auf beiden Seiten, fehlte uns hier der Mittagsschlaf? Nach ein paar weiteren Unkonzentriertheiten nahmen wir dann endlich etwas Fahrt auf und spielten endlich auch mal Handball, man bewegte sich in die Lücken und nutzte seine Chancen um den Spielstand für sich zu korrigieren. Durch ein nun beherztes Auftreten in der Abwehr ließen wir den Gegnern weniger Platz für das Tore werfen. Über die Spielstände 6:9; 8:10 und 9:11 konnten wir am Ende das Spiel für uns entscheiden.

 

Fazit: Ein Spiel, aus welchem wir unbedingt lernen müssen und auch sollten. Der Gegner hat alles in die Waagschale geworfen was er hatte, wir sind zu keiner Zeit wirklich richtig im Spiel gewesen und haben am Ende aufgrund des besseren Abwehrverbundes gewonnen. Wir lassen phasenweise im Angriff zu viel liegen und erspielen uns keine klaren Möglichkeiten, wenn doch lassen wir diese liegen. Hier müssen wir unbedingt als Mannschaft bzw. Team daran arbeiten das wir den Torerfolg 100% wollen.

 

Im zweiten Spiel ging es gegen SG Pirna/Heidenau 2, einen Gegner den wir diese Saison noch nicht spielen sehen haben. Wir wussten daher nicht was uns erwartet wollten aber nun mit dem nötigen Spielwitz den Gegner zu Fehlern zwingen und uns die Punkte holen. Leider war unser Spielwitz wohl zu Hause geblieben, man warf direkt zwei Bälle weg und lag sofort mit 2:0 hinten. Nun zeigte sich aber eine Reaktion, wir erspielten uns Chancen und machten dann auch unsere Tore. Endlich fingen wir die Bälle nach unserem Zuspiel und in der Abwehr waren wir wach und holten uns ein paar Bälle. Ein munteres hin und her entwickelte sich welches über die Spielstände 4:1; 5:3; 7:4; 10:5 und mit 10:8 in die Halbzeit ging. Wir wollten in der zweiten Halbzeit  unbedingt zeigen dass wir mithalten können, verloren war in dem Spiel noch gar nichts. Leider war unsere Drangphase nach der ersten Halbzeit schon mit Anpfiff beendet, da sich sofort wieder Unkonzentriertheiten einschlichen, man warf wieder Bälle sinnlos weg, fing die eigenen Zuspiele nicht und ermöglichte so dem Gegner einfache Tore (14:8). Ein schöner Spielzug der von David im Tor untergebracht wurde, lies uns alle nochmal hoffen, doch leider kamen in der zweiten Halbzeit mehr Ballverluste und Fangfehler als Torchancen zustande. Wir kamen einfach nicht mehr so ins Spiel wie in der ersten Halbzeit, der Gegner konnte das Ergebnis in Ruhe ausbauen ohne das wir wirklich nochmal gefährlich geworden sind. Über die Spielstände 14:9; 15:12; 17:13 und 19:14 ging das Spiel zu Ende.

Fazit: Wir machen uns in schöner Regelmäßigkeit unsere eigene Leistung kaputt, spielen wir eine Hälfte mit, brechen wir die zweite Hälfte ein. Wir sind zu aufgeregt, bzw. unkonzentriert um auch solche Spiele für uns zu entscheiden. Wir werfen zu viele Bälle weg, werfen daher auch zu wenig Tore, und ohne Tore bzw. die Chancen darauf gewinnt man keine Spiele. Wir verlassen uns im Spiel zu sehr auf unseren Nebenmann, der wird das schon richten. Daran heißt es zu arbeiten in den nächsten Wochen und Monaten.

 

Für Bühlau spielten: Matthes, Matteo, Frieda (5), Karl, Friedrich (7), David (1), Leon (5), Richard (3), Charlotte, Titus (3) und Niklas (1)

 

   

Badminton 6.Pokal um Die Weißen Hirsche
mehr... Druckoptimierte Version 585 mal gelesen
Thema: Spielberichte Am Samstag kommt es zur 6. Auflage des Pokals um Die Weißen Hirsche. Austragungsort ist wieder die Sporthalle des Gymnasiums Bühlau und gestartet wird um 9.00 Uhr.
Mit über 90 gemeldeten Teilnehmern ist das Turnier auch in diesem Jahr wieder ausgebucht und den Badmintonfan erwarten viele spannende Spiele.
Also, wer morgen nichts vor hat, sollte unbedingt mal reinschauen. Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt.
   

Handball Frauen TSV Bühlau - HSG Weißeritztal II 23:23
mehr... Druckoptimierte Version 503 mal gelesen
Thema: Spielberichte

Am 20.01.2018 trafen die Frauen des TSV Bühlau auf den zu dem Zeitpunkt zweitplatzierten HSG Weißeritztal II.

Wir starteten mit hoher Konzentration in die erste Halbzeit. Uns war von Anfang an bewusst, dass das Spiel nur mit Teamgeist zu meistern sein würde. Durch eine starke Abwehrleistung lagen wir immer abwechselnd ein Tor vorne oder hinten und keine der beiden Mannschaften schaffte es sich abzusetzen. Im Angriff wurde unsere Laufarbeit belohnt und wir gingen mit einem 11:12 in die Halbzeit.
Auch in der zweiten Halbzeit ließ unser Kampfgeist nicht nach. In der Abwehr standen wir sicher und konnten uns durch das Gewinnen der Bälle in der Abwehr mit sicher verwandelten Kontern belohnen. Leider fanden wir nicht immer einen sicheren Abschluss und ließen damit die Zuschauer auch die letzten 20 Minuten zittern. Durch ein gutes Mannschaftsspiel, in dem jeder für das Team kämpfte und auch die Bank jeden Erfolg bejubelte konnten wir ein faires Unentschieden erspielen mit einem Endstand von 23:23.


H.W.

   

Handball mJC: NSG Dresden – NSG/ EHV Nickelhütte Aue 40:25
mehr... (1196 mehr Zeichen) Druckoptimierte Version 552 mal gelesen
Thema: Spielberichte Gutes Spiel der Dresdner Jungs gegen die, im Vergleich zum Hinspiel, deutlich verbesserte Auer Mannschaft. mehr...
   

Handball C-Jugend NSG Dresden: VfL Meißen - NSG Dresden 23:32 (13:16)
mehr... (1894 mehr Zeichen) Druckoptimierte Version 529 mal gelesen
Thema: Spielberichte

Noch eine erfolgreiche Revanche

mehr...
   


510 Artikel (85 Seiten, 6 Artikel pro Seite)

   


Sport - News

mehr...