Hauptmenü
Abteilungen
Service
Sonstiges


   

Artikel Übersicht


Handball D-Jugend gegen HSV Dresden 2. (14:7) und gegen RHV (22:15)
mehr... Druckoptimierte Version 243 mal gelesen
Thema: Spielberichte

Handball D-Jugend gegen HSV Dresden 2. (14:7) und gegen Radebeuler HV (22:15)

 

Endlich wieder Heimspieltag in Bühlau. 8:30 Uhr war Treff für unsere Kinder und Eltern.

Unser erstes Spiel war gegen HSV Dresden 2. Für uns eine unbekannte Mannschaft, da wir nicht genau einschätzen konnten wer alles aufläuft. Am Ende war es egal, weil wir die Punkte gern behalten wollten. Und so ging es in das Spiel hinein. Die frühe Anwurfzeit war beiden Teams aber sichtlich anzumerken. So richtig nach Handball sah es nicht aus. Ballverluste und teils schlechte Zuspiele machten aus der ersten Halbzeit ein doch sehr wildes treiben. Aber die Bühlauer Junghirsche waren zumindest so wach das wir die gesamte Halbzeit ohne größere Probleme in Führung blieben. Wir konnten immer Antworten, wenn wir ein Gegentreffer hinnehmen mussten. Über die Spielstände 2:0; 3:2; 5:2; 6:3; 7:4 und 9:5 ging es in die Halbzeit. Es sollte jetzt nur keine Selbstverständlichkeit aufkommen das wir locker gewinnen, das Spiel hatte ja noch 15 min. Doch die Bühlauer Junghirsche spielten Ihren Stiefel weiter relativ souverän herunter. Man stand in der Abwehr, die Torhüter hielten einige Bälle und man spielte sich Tor um Tor einen beruhigenden Vorsprung heraus. Man merkte den Junghirschen aber an das nicht alles so einfach gelingt wie man immer denkt. Über die Spielstände 9:6; 11:6; 13:6 und 14:7 spielten wir das Spiel zu Ende.

Fazit: Souveräner Sieg, mehr nicht! Scheinbar gibt es Uhrzeiten die einigen Junghirschen gar nicht liegen. Anders ist die große Hektik beider Mannschaften nicht zu erklären. Erfreulich ist das man aber konzentriert auf der Platte stand. Vor allem in der Abwehr war man wach und auf der Höhe. Über das wie fragt am Ende keiner mehr. Nur wünscht sich das Trainerteam wieder mehr Handball und weniger Einzelaktionen. Immerhin stehen wir zu 7 auf der Platte und nicht als Einzelspieler.

Unser zweites Spiel war gegen Radebeuler HV. Der Gegner war noch ungeschlagen und hatte einige gute Spiele mit vielen Toren gezeigt. Auf der Abwehr lag also das Augenmerk, vorn sind wir ja doch immer für Tore gut. Und so ging es in das Spiel. Wir waren nun auch wach und spielten miteinander Handball. Schnell konnten wir uns einen Vorsprung rausspielen. Sollte der Gegner an der Abwehr vorbei kommen stand da unser Torhüter und hielt einige Bälle. Vorn sorgten wir für Spielfluss und auch Spielwitz. Einige schöne Ballstaffetten wurden im Tor untergebracht so wie schöne Einzelaktionen. Die erste Halbzeit sah nach Handball aus. Man erspielte sich Tor um Tor und hinten ließ man kaum Aktionen zu. Selbst die Konter des Gegners konnten wir frühzeitig unterbinden. Über die Spielstände 1:0; 4:0; 5:1; 6:3; 9:3 und 10:4 gingen wir in die Halbzeit. Durchatmen. Es geht genauso weiter in der zweiten Halbzeit. Und wie es weiterging. Die Junghirsche spielten unbeirrt weiter Handball. Selbst das durchwechseln störte nicht den Spielfluss. Der Gegner gab aber nicht auf und spielte ebenfalls weiter mit. So entwickelte sich ein schönes Spiel. Einige Aktionen wurden dann auch nicht in Ruhe runtergespielt, man sah seinen besser positionierten Mitspieler nicht, aber es war egal. Das Team machte unermüdlich weiter und belohnte sich mit schnellen und auch schönen Handball. Das einzige was litt, war unsere Abwehrarbeit. Über die Spielstände 11:4; 12:6; 15:7; 17:8; 19:10; 21:12 ging das Spiel dann 22:15 zu Ende.

Fazit: Das Trainerteam muss den Hut ziehen. Eine wirklich gute Leistung. Wir sind stolz auf euch! Eine Mannschaft die sich zusammen reinhängt und für einander kämpft und Handball spielt. Das war ein ganzes Stück nach vorn in die richtige Richtung. Wer in der zweiten Halbzeit nur 2 Würfe verwirft und den Rest im Tor unterbringt hat vieles richtiggemacht. Das einzige Haar in der Suppe, wenn man das so nennen will, ist das Unterlassen der Abwehrarbeit. Aber wir haben endlich verstanden das ein Spiel 30 min. hat und nicht nur 15 min. Bitte in den nächsten Spielen weiter so! Super war auch wieder die Unterstützung der Eltern und Junghirsche in unserer Halle.

 

Für Bühlau holten die 4 Punkte: Nevio, Frieda(13), Gregor(1),Julius, Leon(17), Richard(2), Jette, Charlotte(1), Katja, Niklas(1), Titus, David(1)

   

Handball D-Jugend gegen SG Pirna/ Heidenau und gegen HSG Riesa/ Oschatz
mehr... Druckoptimierte Version 264 mal gelesen
Thema: Spielberichte

Handball D-Jugend gegen SG Pirna/ Heidenau (16:24) und gegen HSG Riesa/ Oschatz (15:13)

 

Die Rückspiele des vorherigen Spieltages standen dieses Mal in Pirna an.

Unser erstes Spiel war wieder gegen SG Pirna/ Heidenau. Für uns war eine weitere Anreise aber dieses Mal zumindest kein Problem. Konzentriert starteten wir in das Spiel. Gingen mit unserem zweiten Angriff auch in Führung und spielten die ersten Minuten auch miteinander Handball. Schöne Kombinationen wechselten sich mit gelungenen Einzelaktionen prima ab. Wir spielten Handball und konnten immer wieder auf Angriffe der Pirnaer antworten. Über die Spielstände 0:2; 2:3; 4:4; 4:6; 5:7; 6:8 und 6:10 ging es in die Halbzeit. Eine solide Führung für die Bühlauer Junghirsche. Man sollte einfach genauso weiterspielen und das taten wir. Es wurde nun ein munteres auf und ab. Wir spielten unseren Stiefel erstaunlich abgeklärt und ruhig runter, aber Pirna hielt auch mutig dagegen. Dadurch entwickelte sich auf der Platte ein gutes Handballspiel welches aber auch absolut fair durch beide Mannschaften geführt wurde. Es ging alleine ums Tore werfen. Über die Spielstände 6:11; 8:12; 10:15; 12:16; 13:18; 14:21 und 16:24 konnten wir das Spiel für uns siegreich gestalten.

Fazit: Verdienter Sieg für unsere Junghirsche. Man war von der ersten Minute wach und konzentriert und hielt die Konzentration bis zur letzten Minute hoch. Wir spielten miteinander Handball und ließen uns von Rückschlägen auch nicht aus der Fassung bringen. Auf der Platte war man ein Team. Einer kämpfte für den anderen und man erspielte sich dieses Ergebnis gemeinsam. Das war das bisher beste Spiel der Bühlauer Junghirsche unter der Leitung des Trainergespanns. Bitte weiter so.

Unser zweites Spiel war wieder gegen HSG Riesa/ Oschatz. Natürlich war der Gegner immer noch ungeschlagen, doch sollte heute der Bock endlich umgestoßen werden. Wollte man dem Gegner zeigen das mit uns zu rechnen ist. So gingen die Junghirsche hoch motiviert ins Spiel. Der erste Angriff führte direkt zu einem Tor. Dann spielte uns der Gegner mit drei Angriffen etwas schwindlig, obwohl klar war was passieren würde fielen wir darauf rein. Kleine Umstellungen in der Abwehr konnten uns helfen. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe wo wir uns als Mannschaften wieder gar nichts geschenkt haben. Dieses Mal mussten wir allerdings einer Führung des Gegners hinterherlaufen. Das taten wir und wie wir das taten. Über die Spielstände 0:1; 3:1; 3:3; 5:3; 5:5 und 5:8 ging es in die Halbzeit. Das Trainergespann sah sich etwas überrascht an, und täglich grüßt das Murmeltier. Das Habzeitergebnis kannten auch die Junghirsche vom Hinspiel. Man wollte die gleichen Fehler allerdings dieses Spiel vermeiden und weiter Handball spielen. In der zweiten Halbzeit wurde es ein Abgleich des Hinspiels. Die Junghirsche nahmen ihr Herz in beide Hände und spielten bzw. verteidigten ihren Vorsprung mit viel Hingabe. Wir konnten sogar 4 Tore Vorsprung erspielen und doch wurden wir von Minute zu Minute auch fahrlässiger mit unseren Torchancen. Riesa nutzte es gnadenlos aus und kam auf 11:11 heran. Ein letztes Aufbäumen und kämpfen wurde am Ende wieder nicht belohnt. Am Ende holt Riesa mit einem 15:13 den 2. Sieg über uns.

Fazit: Die zweite Niederlage. Wieder unglücklich agiert in den letzten Minuten, wieder den Sieg aus der Hand gegeben. Vielleicht war man nicht mehr 100% fokussiert und konzentriert. Ein kompletter Abgleich des Hinspiels. Sei es drum, die Mannschaft hat bewiesen, dass wir mithalten können. Wenn wir jetzt noch unsere Unkonzentriertheiten abstellen gewinnen wir auch solche Spiele. Man hat in dem Spiel aber ebenfalls gesehen das wir Handballspielen wollen, nur haben wir noch nicht komplett das Zwischenmaß zwischen Abwehr und Angriff gefunden. Wir als Trainer sind stolz auf unsere Junghirsche auch nach der zweiten Niederlage. Ein großes Dankeschön geht auch an Eltern und Spieler die uns als Fans hervorragend in der fremden Halle unterstützt haben.

 

Für Bühlau alles gegeben haben: Nevio, Frieda(4), Pascal, Gregor(5),Leopold, Marie, Leon(19), Richard(7), Charlotte, Niklas(1), Titus, David(1)

   

Handball D-Jugend gegen SG Pirna/ Heidenau (11:10) und gegen HSG Riesa/ Oschatz
mehr... Druckoptimierte Version 237 mal gelesen
Thema: Spielberichte Der nächste Spieltag stand auf dem Programm. Wir durften zu Hause in Bühlau spielen.

Unser erstes Spiel war gegen SG Pirna/ Heidenau. Wir starteten wie letzte Woche einfach zu hektisch ins Spiel. Die Abwehr war noch nicht ausgeschlafen und so lud man den Gegner mit einfachen Ballverlusten bzw. begleiten des Gegners zum Tore werfen ein. Vorn hatte man nicht das nötige Zielwasser getrunken sodass wir in der ersten Halbzeit ständig einem Rückstand hinter rennen mussten. Über die Zwischenstände 0:1; 2:2; 2:4; 3:5; 4:6 und 5:7 ging es in die Halbzeit. Schon wieder lagen wir zurück. Aufmuntern und ein paar Umstellungen mussten her. Man ging in die zweite Halbzeit und konnte direkt verkürzen. Nun folgte ein guter kämpferischer Auftritt unserer Mannschaft und man spürte das hier noch nichts verloren war. Tor um Tor kämpften wir uns zurück und endlich zeigten wir auch ein paar schöne Kombinationen. Die Abwehr stand, der Torhüter hielt, was zu halten war. Über die Spielstände 6:7; 7:7; 8:8; 10:9; 10:10 ging das Spiel in die letzte Minute. Hochspannend blieb es und über einen Konter konnten wir das Spiel 11:10 für uns gestalten. Der Freiwurf nach Ende des Spiels ging zum Glück für uns an die Latte. So gewinnen wir das 3. Spiel in Folge.

Fazit: Glücklicher Sieg für uns. Ein Unentschieden wäre ebenfalls verdient gewesen. Die erste Halbzeit war teils sehr schwere Handballkost. Wieder waren wir nur teilweise wach, einige schliefen auf der Platte. So kannst du keine Tore werfen, egal gegen welchen Gegner. Was lobend zu erwähnen ist, dass wir uns erneut nicht aufgegeben haben. Wir haben den Willen und Mut trotzdem weiter zu kämpfen und können von einer guten Abwehr jederzeit Nadelstiche setzen. 3 Gegentore in der 2. Halbzeit sprechen dafür. Das Team funktioniert, nur sollten wir langsam verstanden haben, dass es in einem Spiel zwei Halbzeiten gibt.

Unser zweites Spiel war gegen HSG Riesa/ Oschatz. Der Gegner kam ungeschlagen zu uns, das wollten wir gern ändern. Wir starteten sehr gut in das Spiel. Zwei schöne Spielzüge später stand es 2:0 für uns. Der Gegner war davon etwas überrascht, nahm aber nun am Spiel teil. So ging es auf der Platte munter hin und her. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe wo wir uns als Mannschaften gar nichts geschenkt haben. Immer wieder konnten wir unsere Führung ausbauen und hatten auf ein Gegentor die richtige Antwort parat. Über die Spielstände 3:1; 4:2; 5:3; 6:4; 7:5 und 8:6 ging es dann in die Halbzeit. Durchatmen. Wir führen gegen den Tabellenführer. Wir wollten genau da weitermachen wo wir aufgehört haben. Und so spielten wir die ersten Minuten der zweiten Halbzeit einfach weiter und führten sogar mit 3 Toren. Auf einmal merkte man das man hier eine Sensation schaffen kann und wurde sichtlich nervös. Da war es wieder, das Wurfpech, Fangschwierigkeiten und treffen von falschen Entscheidungen. Der Schiedsrichter tat sein Übriges. Die HSG Riesa/ Oschatz witterte seine Chance und verbuchte Treffer um Treffer und warf 5 Treffer in Folge. Wir waren nicht mehr in der Lage nochmal die eigene Kraft aufzubringen um das Spiel an uns zu reißen und verlieren am Ende mit 11:13.

Fazit: Die erste Niederlage. Unglücklich auch hier war man sich einig, dass ein Unentschieden verdient gewesen wäre. Wer aber nur 3 Tore in einer Halbzeit wirft, und 7 bekommt hat es dann doch nicht verdient Punkte mitzunehmen. Der Gegner war schlagbar. Und doch haben wir uns selbst geschlagen. Sei es drum, aus diesen Spielen heißt es zu lernen und die nötige Motivation für die nächsten Trainingseinheiten bzw. Spiele rauszukitzeln. Wir können es, müssen es nur mal über 30 Min abrufen. Aber auch das bekommen wir als Mannschaft alles noch hin. Die Saison ist ja noch jung. Ein großes Dankeschön geht an die Eltern und Spieler die uns als Fans hervorragend unterstützt haben.

 

 

Für Bühlau spielten und gaben nicht auf: Nevio, Frieda(4), Pascal(2), Gregor(4), Leon(9), Richard(2), Jette, Charlotte, Katja, Niklas, Titus, David(1)

   

Badminton TSV Bühlau 3 - SG Einheit Meißen 3
mehr... Druckoptimierte Version 237 mal gelesen
Thema: Spielberichte

Spielbericht zum ersten Heimspiel der 3. Mannschaft in der Saison 2018/19

Am Montag, den 1. Oktober, durfte die 3. Mannschaft die weit angereisten Gäste der SG Einheit Meißen 3 in der Halle im Gymnasium Dresden-Bühlau begrüßen. Die Gegner stehen aktuell auf Platz 1 in der Kreisklasse des Regionalverbandes Dresden. Daher mussten sich unsere Spieler leider in allen Spielen geschlagen geben. Nichtsdestotrotz sind vor allem die Leistungen unserer neuen und jungen Spieler zu würdigen, für die dieses überhaupt erst das zweite Punktspiel der Aktiven-Liga war. Die 3. Mannschaft des TSV Dresden-Bühlau harmoniert bereits sehr gut miteinander und hat gemeinsam Spaß an den Wettkämpfen gegen die völlig fremden Gegner.

Am 20. Oktober um 13 Uhr findet das nächste Punktspiel unserer 3. Mannschaft dieses Mal auswärts beim SV Motor Mickten Dresden 4 am Pestalozziplatz 20 statt. Das nächste Heimspiel für alle Interessierten wird am Dienstag, den 6. November um 20 Uhr in Bühlau ausgetragen.

   

Handball D-Jugend gegen HC Elbflorenz 2. (12:14) und gegen Medizin Bad Gottleuba
mehr... Druckoptimierte Version 243 mal gelesen
Thema: Spielberichte
Endlich durften wir unsere ersten beiden Saisonspiele spielen. Wir waren zu Gast in der Ballsporthalle Dresden.

Unser erstes Spiel war gegen HC Elbflorenz 2. Man spürte die Aufregung und Angespanntheit der Kinder. Endlich ging es los, doch eh man sich versah lagen wir 4:0 hinten. Die Rückraum Mitte des Gegners spielte unserer Abwehr erstmal schwindelig. Nach vorn ging bei uns gar nichts. Vermutlich der Aufregung bzw. Nervosität geschuldet. Man war wohl im Kopf schon 2 Schritte weiter, dadurch entstanden viele Fang- und Zuspielfehler. Erstaunlicherweise taten Schrittfehler das übrige. Man war komplett von der Rolle. Von draußen beruhigten wir die Mannschaft. Dass tat sichtlich gut so dass nun auch wir anfingen den Ball im Tor unterzubringen. Die Mannschaft raufte sich in der Folge zusammen und spielte nun auch endlich Handball. Über die Zwischenstände 4:3; 5:4; 6:6 und 7:7 ging es in die Halbzeit. Ja es stand unentschieden. Wir waren nun endlich wach und im Spiel angekommen. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich dann ein munteres hin und her. Elbflorenz ging in Führung, wir konnten ausgleichen. Wir gingen in Führung und plötzlich warf Elbflorenz 3 Tore in Folge. Es stand 11:9. Und nun zeigte sich, dass die Kinder wollten. Man stand in der Abwehr sicher, packte beherzt zu und half sich aus. Und traf vorn gute Spielentscheidungen die zu einem Tor führten. Wir glichen erneut aus. Hörten aber diesmal nicht auf und warfen insgesamt 5 Tore in Folge. Am Ende gewinnen wir unser erstes Saisonspiel mit 12:14.

Fazit: Ein Spiel welches klarmacht, dass wir noch einiges an Arbeit vor uns haben. Ein Spiegelbild der letzten Saison, doch dieses Mal sind wir nicht eingebrochen, sondern haben es auch erzwungen. Man wollte in der zweiten Halbzeit dann einfach gewinnen. Wir sind 2x nach Rückständen zurückgekommen, was uns positiv stimmt ist das der Kampf und die Leidenschaft gestimmt hat. Man hat nicht aufgegeben und für einander gekämpft. Egal wer auf der Platte stand, die Kinder haben alles reingeworfen und auch Fehler des anderen ausgebügelt. Das ist also Team und nicht anders.

Unser zweites Spiel war gegen Medizin Bad Gottleuba. Ein Gegner der uns letztes Jahr klar die Grenzen aufgezeigt hat. Gleich vorweg, es war ein Spiel was nicht unbedingt nach Handball ausgesehen hat. Viel Kampf und Krampf obwohl man die Nervosität ja abgelegt haben müsste, zumindest auf Bühlauer Seite. Das Spiel begann wie das erste. Man wurde nicht warm mit dem Ball und seinen Schritten. In der Regel sind 3 Schritte erlaubt, wir hatten aber wohl Wandertag und worden daher vom Schiedsrichtergespann häufig zurückgepfiffen. Wir konnten aber gut mithalten bis zum 2:3. Dann hörten wir auf und der gute Till Punte zeigte uns mal was er so kann. Wir staunten nicht schlecht und stellten das Handballspielen komplett ein. 5 Tore in Folge an denen Till immer beteiligt war zogen uns den Zahn. So ging es in die Halbzeit mit 8:5. Durchatmen. Sammeln. Einigen Gesichtern sah man an das man das ebenfalls aus dem letzten Jahr kannte. Hatte man doch kein Spiel drehen können nach Rückstand in der Halbzeit. Was dann folgte war kein Handballgenuss aber es war zu sehen das die Bühlauer Junghirsche es einfach mehr wollten. Wir waren nun einfach wacher und warfen 5 Tore in Folge. Der Gegner steckte aber nicht auf und kam nochmal zum 10:10 ran. Aber selbst davon ließen wir uns nicht mehr abbringen und brachten das Spiel nun endgültig nach Hause. Endstand war 10:13.

Fazit: zweites Spiel, zweiter Sieg. Nach dem wie fragt am Ende keiner mehr. Es war sicherlich nicht unser bestes Handballspiel. Aber die Abwehr stand in der zweiten Halbzeit einfach sehr gut und war damit unser Prunkstuck für das Spiel. Gottleuba war jederzeit in der Lage mit zu halten, hat in der zweiten Halbzeit aber auch munter durchgewechselt und hatte hier und da einfach Wurfpech. Wir müssen diese beiden Spiele nehmen und an unseren Schwächen arbeiten, dass Team hat in zwei Spielen große Moral bewiesen und beide Spiele nach Rückstand gedreht. Man kann es also. Gelungener Einstand in die Saison. Schön dass wir auf der Platte ein Team waren. Ein Lob auch an unsere Fans und besonders an Katja welche uns hervorragend angefeuert haben.

Für Bühlau kämpften und bewiesen Moral: Nevio, Frieda(5), Pascal, Gregor(3), Leopold, Leon(13), Richard(3), Jette, Charlotte(1), Niklas(1), Titus, David(1)

   

Handball männliche Jugend
mehr... Druckoptimierte Version 330 mal gelesen
Thema: Spielberichte
Ihr seid zwischen 2000 und 2003 geboren und habt Lust Handball zu spielen?
Ideallerweise habt ihr bereits Handbballerfahrungen gesammelt und spielt mit Leideschaft Handball!
Ihr wollt nicht das ganze Wochenende unterwegs sein, sondern lieber kurze Fahrtwege zu den Spielorten?
Dann seid ihr bei uns richtig! Schaut bei unseren Trainingseinheiten Montag (ab 17.45) oder Freitag (ab 17.00)
in der Sporthalle am Pohlandplatz rein und zeigt euer Können! Wir freuen uns auf euch!

   


505 Artikel (85 Seiten, 6 Artikel pro Seite)

   


Sport - News

mehr...