Hauptmenü
Abteilungen
Service
Sonstiges


   
Lesezeit ca. 3 Minuten
Handball D-Jugend 8.5.2022
 

Spielberichte Handball D-Jugend gegen Radebeuler HV (18:20) und gegen USV TU Dresden (23:17)

Unsere letzten zwei Saisonspiele in der Saison standen an. Auswärts in der JOYNEXT Arena Dresden. Allerdings standen wir vorn und waren sozusagen das Heimteam.
Unser erstes Spiel war gegen Radebeuler HV. 15 Uhr Anwurf, da sollte man eigentlich wach sein und munter. Der Gegner hatte vor unserem Spiel schon ein Spiel in den Knochen. Was uns aber gar nicht guttat. Wir waren komplett zu Hause geblieben. Sowohl Mental als auch spielerisch hatten wir null entgegenzusetzen. Der Gegner spielte mit uns in allen Belangen. Wir boten derweil ein Festival an Fehlpässen, trafen schlechte Entscheidungen und spielten nicht wirklich guten Handball. Wir taten uns schwer dem Gegner mit unseren gewohnten Stärken beizukommen. Aus irgendwelchen Gründen waren die Jungs vom RHV deutlich klarer in Ihren Spielaktionen und wir ebenso fahrig wie aufgeregt. Mit folgenden Spielständen 0:2; 2:4; 3:5; 4:8; 6:12 und 8:12 ging es in die Halbzeit. Das war nicht viel! Wir taten in unserer Abwehr nichts für den Erfolg. Erzwangen keine Ballgewinne, und vorn machten wir unsere klaren Torchancen nicht rein. Wir waren gedanklich wohl eher beim Kuchen zum Muttertag als auf der Platte. Rein in die 2. Halbzeit. Wir hatten uns doch schon einiges vorgenommen, aber RHV konnte beständig seine 4 Tore halten. Wir waren zwar nun etwas aggressiver in der Abwehr, warfen aber beim Abschluss den guten Hüter immer wieder an und zwangen diesen zu guten Paraden. Aber wir bäumten uns auf. RHV war noch nicht durch mit dem Spiel. Die Junghirsche kämpften und wollten zeigen das auch Sie Handball spielen können. Und der Gegner wackelte zum Ende des Spiels deutlich doch wir konnten uns am Ende nicht mehr belohnen. Am Ende brachte der Gegner das Spiel über folgende Spielstände 8:13; 10:13; 12:16; 13:18; 17:18 und 18:20 heim.
Fazit: Aufgrund der 1. Halbzeit ist der Sieg des RHV völlig gerechtfertigt. Wenn man dann die 2. Halbzeit sieht hätte es auch zur Punkteteilung kommen können. Aber hier sind wir noch zu grün hinter den Ohren. Die 2. Halbzeit war deutlich besser und auch angenehmer, aber unsere Abwehrarbeit war in dem ganzen Spiel eine Katastrophe. Wenn die Trainer immer wieder von außen korrigieren müssen und die Junghirsche trotzdem nichts ändern muss man halt auch mal Fragen wo man denn mit den Gedanken war? Sei es drum. Auch das kann passieren. Glückwunsch an die Jungs vom RHV.
Unser zweites Spiel war gegen USV TU Dresden. Eine gute Viertelstunde später spielten unsere Junghirsche direkt wieder. Jetzt konnte man alles besser machen. Und wir machten es besser, zumindest als der Gegner. Schnelles Spiel, gelungene Angriffsaktionen und eine bessere Abwehr sollten uns vor Überraschungen bewahren. Aber auch hier zeigte sich schnell, wer sich zu sicher fühlt wird im Handball gern bestraft. Es entwickelte sich ein gutes Handballspiel, wo beide Mannschaften schöne Kombis oder Einzelaktionen zeigen konnten. Es ging hin und her und beide Mannschaften hatten klare Ziele und Vorgaben welche auch gut umgesetzt wurden. So richtig absetzen konnten wir uns nicht. Über die Spielstände 1:0; 4:0; 4:2; 5:4; 5:7; 7:7; 9:7 und 10:8 ging es in die Halbzeit. Das sah doch besser aus. Die letzten 15 min der Saison sollte der Spaß im Vordergrund stehen, jeder sollte Minuten sammeln und wir wollten einfach gemeinsam zeigen was wir gelernt haben. Und so taten sich die Junghirsche mit großem Elan daran einfach die letzten gemeinsamen Minuten zu genießen. Man spielte wirklich Handball, jeder feuerte jeden an. Man freute sich über gelungene Abwehraktionen genauso wie über Tore. Egal wer traf es wurde gejubelt. Wir spielten die 15 min. wirklich konzentrierten Handball sodass uns der Gegner nicht mehr gefährlich werden konnte. Über die Spielstände 10:9; 11:10; 15:10; 16:11; 18:13; 20:15 und 23:17 gewinnen wir unser letztes Saisonspiel.
Fazit: Glückwunsch zum Sieg an unsere Junghirsche. Das war doch ein versöhnlicher Saisonabschluss. Wir haben gemeinsam eine doch turbulente Saison geschafft. Neue Junghirsche kamen dazu, wurden integriert und durften sich beweisen. Die älteren Junghirsche gaben den jüngeren entsprechend Halt. Hier hat sich ein gutes, lustiges Team geformt. Welches immer zusammengehalten hat. Nun wechseln die älteren in die C-Jugend. Und unsere jüngeren werden zu den älteren. Ein schöner Kreislauf. Wir wünschen unseren älteren Junghirschen viel Erfolg in der nächsten Jugend. Und denkt dran: Zusammen seid Ihr stark.

Für Bühlau spielten: Till, Frederik, Luk, Erik, Marlene, Jacob, Casper, Tadeus, Julius, Lennart, Pit, Oskar
   
Verwandte Links
Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Spielberichte
Linkempfehlung

Diesen Artikel weiter empfehlen: