Hauptmenü
Abteilungen
Service
Sonstiges


   
Lesezeit ca. 3 Minuten
Handball D-Jugend gute Leistung in fremden Gefilden
 

Spielberichte Handball D-Jugend gegen NSG Dresden Nordwest (8:10) und gegen NSG RIMENI 2. (14:18)
Unsere nächsten zwei Saisonspiele standen am Wochenende an. Unter nicht so guten personellen Voraussetzungen waren wir zu Gast in der LOK-Sporthalle in Dresden.
Unser erstes Spiel war gegen NSG Dresden Nordwest. Im Hinspiel hatten wir uns sehr schwer getan mit den guten Gegnern. Wir wollten dieses Spiel anders angehen und hatten uns auch einen Plan zurechtgelegt. Dabei sollte es dann auch bleiben. Man merkte wie angespannt die Junghirsche waren. Es dauerte sowohl bei uns als auch bei den Gegnern 2 Min. bis man wusste wo der Ball hin sollte. Wilde und fahrige Aktionen folgten so dass sich keine Mannschaft wirklich absetzen konnte. Spielerisch war das auf beiden Seiten nicht wirklich gut. War man mal frei durch warf man die guten Hüter ab oder klassisch am Tor vorbei. Mit folgenden Spielständen 1:0; 1:2; 3:4 und 5:5 ging es in die Halbzeit. Naja. Hier war viel Luft nach oben. Man merkte aber das die Junghirsche zu viel wollten und sich dadurch verzettelten. Es fehlte etwas an dem Glauben das mit der eigenen Stärke anzugehen. Aber aus solchen Spielen lernt man bekanntlich. Und so gingen unsere Junghirsche mutig in die 2. Halbzeit. Das Spiel sollte nicht wirklich besser werden. Beide Torhüter sorgten mit mehreren Paraden für ein sehr ausgeglichenes Spiel. Man war besser drin aber nicht wirklich näher am Torerfolg. Einzig die Abwehr packte dann zu und ließ so gut wie nichts mehr zu. Ein Abnutzungskampf folgte da beide Mannschaften je einen Spieler hatten auf den sich die anderen verließen. Am Ende brachten wir das Spiel über folgende Spielstände 6:5; 7:6; 7:7; 7:8; 8:9; 8:10 heim.
Fazit: Glückwunsch an unsere Junghirsche für die nächsten 2 Punkte in der Saison. Man hat aus den vorhanden Junghirschen das Beste gemacht. Schön zu sehen, das aufgeben ein Fremdwort ist. Und man sich über Jacob, der eine sehr gute Abwehrarbeit verrichtet hat, selbst immer wieder gepusht hat. Man wollte dieses Spiel gewinnen, egal wie viele Würfe danebengingen. Man muss aber auch Respekt an den Gegner zollen, diese haben ebenfalls nicht aufgegeben und wollten bis zum Ende sich die Punkte holen.
Unser zweites Spiel war gegen NSG RIMENI 2. Eine Stunde Spielpause. Die Junghirsche aßen fast alle eine „große“ Portion Pommes und ich dachte schon an das Schlimmste. Dem war nicht so. Mit dem Anpfiff war man konzentriert, schob in der Abwehr und spielte vorne mit viel mehr Bewegung als im 1. Spiel. Immer wieder konnte man sich im 1 gegen 1 durchsetzen und konnte dadurch frei aufs Tor werfen. Der Gegner war aber genauso gut unterwegs und so entwickelte sich ein gutes, schönes Handballspiel. Keine Mannschaft konnte sich absetzen, über die Spielstände 0:1; 2:1; 3:3; 5:4; 5:6; 5;8 und 6:8 ging es in die Halbzeit. Das hat Spaß gemacht. Aber nun zeigte sich in der Mannschaft unserer unbedingter Siegeswille. Das Spiel wollte man nicht mehr abgeben, man pushte sich gegenseitig und wollte weiter Handball spielen. Das tat man auch. Es wurde weiter durchgespielt und entsprechend auf die Lücken gegangen im Angriff. In der Abwehr taten wir uns etwas schwer, da die Beine von Minute zu Minute schwerer werden sollten. Doch man verteidigte das Tor mit viel Wille und vorn spielte man einen schönen Handball. Hier muss man nochmal Jacob ein großes Lob aussprechen. Uns gelang sogar dreimal Sperre absetzen, so dass jedes Mal unser guter Kreisläufer frei war und sich für seine beiden Spiele belohnen durfte. Zum Ende hin wurde es dann noch mal etwas wild, aber nie unfair. Die Schiedsrichter hatten das Spiel im Griff. Über die Spielstände 6:9; 7:10; 8:12; 9:14; 10:15; 12:16 und 14:18 gewinnen wir das Spiel.
Fazit: Glückwunsch an unsere Junghirsche für diese mannschaftliche und couragierte Leistung. Es war egal, dass einige Junghirsche gefehlt haben. Auf der Platte wurde dies mit Einsatz, Wille und spielerischen Momenten sehr gut kompensiert. Man hat gemerkt, dass wir eine gut funktionierende Mannschaft haben, die auch Handball spielen kann. Man hat sich nicht auf einzelne verlassen, sondern wirklich jeder wollte zu dem Erfolg beitragen. Entsprechend war auch die Leistung. Danke auch nochmal für den Einsatz an unsere beiden jüngsten Junghirsche. Marlene spielt noch E-Jugend und Casper spielt erst seit 4 Wochen. Das ist TEAM.

Für Bühlau waren erfolgreich: Frederik, Luk, Erik, Jacob, Marlene, Casper, Julius, Pit. / JG
   
Verwandte Links
Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Spielberichte
Linkempfehlung

Diesen Artikel weiter empfehlen: