Hauptmenü
Abteilungen
Service
Sonstiges


   
Lesezeit ca. 3 Minuten
Handball D-Jugend gegen SG Pirna/ Heidenau und gegen HSG Riesa/ Oschatz
 

Spielberichte

Handball D-Jugend gegen SG Pirna/ Heidenau (16:24) und gegen HSG Riesa/ Oschatz (15:13)

 

Die Rückspiele des vorherigen Spieltages standen dieses Mal in Pirna an.

Unser erstes Spiel war wieder gegen SG Pirna/ Heidenau. Für uns war eine weitere Anreise aber dieses Mal zumindest kein Problem. Konzentriert starteten wir in das Spiel. Gingen mit unserem zweiten Angriff auch in Führung und spielten die ersten Minuten auch miteinander Handball. Schöne Kombinationen wechselten sich mit gelungenen Einzelaktionen prima ab. Wir spielten Handball und konnten immer wieder auf Angriffe der Pirnaer antworten. Über die Spielstände 0:2; 2:3; 4:4; 4:6; 5:7; 6:8 und 6:10 ging es in die Halbzeit. Eine solide Führung für die Bühlauer Junghirsche. Man sollte einfach genauso weiterspielen und das taten wir. Es wurde nun ein munteres auf und ab. Wir spielten unseren Stiefel erstaunlich abgeklärt und ruhig runter, aber Pirna hielt auch mutig dagegen. Dadurch entwickelte sich auf der Platte ein gutes Handballspiel welches aber auch absolut fair durch beide Mannschaften geführt wurde. Es ging alleine ums Tore werfen. Über die Spielstände 6:11; 8:12; 10:15; 12:16; 13:18; 14:21 und 16:24 konnten wir das Spiel für uns siegreich gestalten.

Fazit: Verdienter Sieg für unsere Junghirsche. Man war von der ersten Minute wach und konzentriert und hielt die Konzentration bis zur letzten Minute hoch. Wir spielten miteinander Handball und ließen uns von Rückschlägen auch nicht aus der Fassung bringen. Auf der Platte war man ein Team. Einer kämpfte für den anderen und man erspielte sich dieses Ergebnis gemeinsam. Das war das bisher beste Spiel der Bühlauer Junghirsche unter der Leitung des Trainergespanns. Bitte weiter so.

Unser zweites Spiel war wieder gegen HSG Riesa/ Oschatz. Natürlich war der Gegner immer noch ungeschlagen, doch sollte heute der Bock endlich umgestoßen werden. Wollte man dem Gegner zeigen das mit uns zu rechnen ist. So gingen die Junghirsche hoch motiviert ins Spiel. Der erste Angriff führte direkt zu einem Tor. Dann spielte uns der Gegner mit drei Angriffen etwas schwindlig, obwohl klar war was passieren würde fielen wir darauf rein. Kleine Umstellungen in der Abwehr konnten uns helfen. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe wo wir uns als Mannschaften wieder gar nichts geschenkt haben. Dieses Mal mussten wir allerdings einer Führung des Gegners hinterherlaufen. Das taten wir und wie wir das taten. Über die Spielstände 0:1; 3:1; 3:3; 5:3; 5:5 und 5:8 ging es in die Halbzeit. Das Trainergespann sah sich etwas überrascht an, und täglich grüßt das Murmeltier. Das Habzeitergebnis kannten auch die Junghirsche vom Hinspiel. Man wollte die gleichen Fehler allerdings dieses Spiel vermeiden und weiter Handball spielen. In der zweiten Halbzeit wurde es ein Abgleich des Hinspiels. Die Junghirsche nahmen ihr Herz in beide Hände und spielten bzw. verteidigten ihren Vorsprung mit viel Hingabe. Wir konnten sogar 4 Tore Vorsprung erspielen und doch wurden wir von Minute zu Minute auch fahrlässiger mit unseren Torchancen. Riesa nutzte es gnadenlos aus und kam auf 11:11 heran. Ein letztes Aufbäumen und kämpfen wurde am Ende wieder nicht belohnt. Am Ende holt Riesa mit einem 15:13 den 2. Sieg über uns.

Fazit: Die zweite Niederlage. Wieder unglücklich agiert in den letzten Minuten, wieder den Sieg aus der Hand gegeben. Vielleicht war man nicht mehr 100% fokussiert und konzentriert. Ein kompletter Abgleich des Hinspiels. Sei es drum, die Mannschaft hat bewiesen, dass wir mithalten können. Wenn wir jetzt noch unsere Unkonzentriertheiten abstellen gewinnen wir auch solche Spiele. Man hat in dem Spiel aber ebenfalls gesehen das wir Handballspielen wollen, nur haben wir noch nicht komplett das Zwischenmaß zwischen Abwehr und Angriff gefunden. Wir als Trainer sind stolz auf unsere Junghirsche auch nach der zweiten Niederlage. Ein großes Dankeschön geht auch an Eltern und Spieler die uns als Fans hervorragend in der fremden Halle unterstützt haben.

 

Für Bühlau alles gegeben haben: Nevio, Frieda(4), Pascal, Gregor(5),Leopold, Marie, Leon(19), Richard(7), Charlotte, Niklas(1), Titus, David(1)


   
Verwandte Links
Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Spielberichte
Linkempfehlung

Diesen Artikel weiter empfehlen: