Hauptmenü
Abteilungen
Service
Sonstiges


   
Lesezeit ca. 3 Minuten
Handball D-Jugend gegen HSV Dresden 2. (14:7) und gegen RHV (22:15)
 

Spielberichte

Handball D-Jugend gegen HSV Dresden 2. (14:7) und gegen Radebeuler HV (22:15)

 

Endlich wieder Heimspieltag in Bühlau. 8:30 Uhr war Treff für unsere Kinder und Eltern.

Unser erstes Spiel war gegen HSV Dresden 2. Für uns eine unbekannte Mannschaft, da wir nicht genau einschätzen konnten wer alles aufläuft. Am Ende war es egal, weil wir die Punkte gern behalten wollten. Und so ging es in das Spiel hinein. Die frühe Anwurfzeit war beiden Teams aber sichtlich anzumerken. So richtig nach Handball sah es nicht aus. Ballverluste und teils schlechte Zuspiele machten aus der ersten Halbzeit ein doch sehr wildes treiben. Aber die Bühlauer Junghirsche waren zumindest so wach das wir die gesamte Halbzeit ohne größere Probleme in Führung blieben. Wir konnten immer Antworten, wenn wir ein Gegentreffer hinnehmen mussten. Über die Spielstände 2:0; 3:2; 5:2; 6:3; 7:4 und 9:5 ging es in die Halbzeit. Es sollte jetzt nur keine Selbstverständlichkeit aufkommen das wir locker gewinnen, das Spiel hatte ja noch 15 min. Doch die Bühlauer Junghirsche spielten Ihren Stiefel weiter relativ souverän herunter. Man stand in der Abwehr, die Torhüter hielten einige Bälle und man spielte sich Tor um Tor einen beruhigenden Vorsprung heraus. Man merkte den Junghirschen aber an das nicht alles so einfach gelingt wie man immer denkt. Über die Spielstände 9:6; 11:6; 13:6 und 14:7 spielten wir das Spiel zu Ende.

Fazit: Souveräner Sieg, mehr nicht! Scheinbar gibt es Uhrzeiten die einigen Junghirschen gar nicht liegen. Anders ist die große Hektik beider Mannschaften nicht zu erklären. Erfreulich ist das man aber konzentriert auf der Platte stand. Vor allem in der Abwehr war man wach und auf der Höhe. Über das wie fragt am Ende keiner mehr. Nur wünscht sich das Trainerteam wieder mehr Handball und weniger Einzelaktionen. Immerhin stehen wir zu 7 auf der Platte und nicht als Einzelspieler.

Unser zweites Spiel war gegen Radebeuler HV. Der Gegner war noch ungeschlagen und hatte einige gute Spiele mit vielen Toren gezeigt. Auf der Abwehr lag also das Augenmerk, vorn sind wir ja doch immer für Tore gut. Und so ging es in das Spiel. Wir waren nun auch wach und spielten miteinander Handball. Schnell konnten wir uns einen Vorsprung rausspielen. Sollte der Gegner an der Abwehr vorbei kommen stand da unser Torhüter und hielt einige Bälle. Vorn sorgten wir für Spielfluss und auch Spielwitz. Einige schöne Ballstaffetten wurden im Tor untergebracht so wie schöne Einzelaktionen. Die erste Halbzeit sah nach Handball aus. Man erspielte sich Tor um Tor und hinten ließ man kaum Aktionen zu. Selbst die Konter des Gegners konnten wir frühzeitig unterbinden. Über die Spielstände 1:0; 4:0; 5:1; 6:3; 9:3 und 10:4 gingen wir in die Halbzeit. Durchatmen. Es geht genauso weiter in der zweiten Halbzeit. Und wie es weiterging. Die Junghirsche spielten unbeirrt weiter Handball. Selbst das durchwechseln störte nicht den Spielfluss. Der Gegner gab aber nicht auf und spielte ebenfalls weiter mit. So entwickelte sich ein schönes Spiel. Einige Aktionen wurden dann auch nicht in Ruhe runtergespielt, man sah seinen besser positionierten Mitspieler nicht, aber es war egal. Das Team machte unermüdlich weiter und belohnte sich mit schnellen und auch schönen Handball. Das einzige was litt, war unsere Abwehrarbeit. Über die Spielstände 11:4; 12:6; 15:7; 17:8; 19:10; 21:12 ging das Spiel dann 22:15 zu Ende.

Fazit: Das Trainerteam muss den Hut ziehen. Eine wirklich gute Leistung. Wir sind stolz auf euch! Eine Mannschaft die sich zusammen reinhängt und für einander kämpft und Handball spielt. Das war ein ganzes Stück nach vorn in die richtige Richtung. Wer in der zweiten Halbzeit nur 2 Würfe verwirft und den Rest im Tor unterbringt hat vieles richtiggemacht. Das einzige Haar in der Suppe, wenn man das so nennen will, ist das Unterlassen der Abwehrarbeit. Aber wir haben endlich verstanden das ein Spiel 30 min. hat und nicht nur 15 min. Bitte in den nächsten Spielen weiter so! Super war auch wieder die Unterstützung der Eltern und Junghirsche in unserer Halle.

 

Für Bühlau holten die 4 Punkte: Nevio, Frieda(13), Gregor(1),Julius, Leon(17), Richard(2), Jette, Charlotte(1), Katja, Niklas(1), Titus, David(1)


   
Verwandte Links
Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Spielberichte
Linkempfehlung

Diesen Artikel weiter empfehlen: